Diesen Satz sollte man sich ganz schnell aus dem Kopf schlagen.

Alleine in den ersten zwei Semestern hatten wir Gruppenarbeiten in New Public Management, Business Skills, Business Communication (freiwillig) und dem TOPSIM Planspiel. Es kann durchaus sein, dass ich die ein oder andere vergessen habe.

Natürlich bieten Gruppenarbeiten den Vorteil, dass jeder seine Stärken einbringen kann und eventuelle Schwächen durch die anderen Teammitglieder kompensiert werden können. Gleichzeitig führen die Gruppenarbeiten aber einer heftigen Auseinandersetzung verschiedenster Terminkalender.

Mittlerweile finde ich die Terminabsprachen gar nicht mehr so anstrengend, weil jeder gelernt hat auch mal nachzugeben. Erstaunlich nur, wie kurz die Woche auf einmal ist wenn man drei verschiedene Chats am Abend hat 🙂

In eurem Sinne: Lasst euch drauf ein und lasst in keinem Fall eure Gruppe hängen. Es gibt wirklich nichts ärgerlicheres als Einzelgänger die das Gesamtergebnis in Gefahr bringen!

Das gilt übrigens nicht nur für das Studium, sondern auch für eure berufliche Tätigkeit. Es gibt nichts besseres als ein Team was wirklich funktioniert!